Skip to main content

Rumkugeln selber machen

Der absolute Favorit unter dem Weihnachtsgebäck ist mit Sicherheit die aromatisch duftende  Pralinen Rumkugel. Zartbittere, cremige Schokolade und das verführerische Rumaroma zergehen auf der Zunge rumkugeln selber machenund versetzen die Naschkatzen in melancholische Festtagsstimmung. Man mag es kaum glauben, aber die Rumkugeln, welche so raffiniert schmecken, sind ganz einfach, beinahe im Handumdrehen selbst zu zaubern. Rumkugeln selber machen, das klappt in der kleinsten Küche und gelingt auch den ungeübtesten Bäckerinnen garantiert.

Rumkugeln selber machen, Grundrezept

Man benötigt für das Grundrezept:

  • 100 Gramm Butter
  • 300 Gramm Zartbitterschokolade
  • 2 Esslöffel Kakaopulver
  • 4 Esslöffel Rum
  • Kokosraspeln
  • Schokoladeraspeln

Die weiche Butter wird mit der fein geriebenen Schokolade und den übrigen Zutaten zu einer glatten Masse verrührt. Aus dieser Masse werden nun Kugeln mit einem Durchmesser von etwa 2 Zentimeter geformt. Dazu ist es hilfreich, die Hände immer wieder mit kaltem Wasser zu befeuchten. Anschließend werden die Kugeln in Schokoraspeln oder in Kokosraspeln gewälzt und anschließend im Kühlschrank kalt gestellt.

Rumkugeln selber machen, alternative Rezepte

Gerade wenn kleine Kinder im Haus sind, möchte man zu den Feiertagen kein Gebäck mit Alkohol servieren. Hierfür ersetzt man den Rum durch frisch gepressten Orangensaft. So erhält man ebenfalls schmackhafte Schokokugeln, die absolut kindertauglich sind.
Man kann die Rumkugeln auch alternativ mit weißer Schokolade oder Milchschokolade zubereiten. Auch für den Dekor gibt es unterschiedliche Varianten. Die Kugeln für Kinder werden gerne in bunten Zucker-Streusel gewendet, so kann man sie auch leicht von den anderen Rumkugeln unterscheiden. Verführerisch schmecken die Rumkugeln auch, wenn sie in verschiedenen, gerösteten und gehackten Nüssen gewendet werden.
Mit diesen einfachen Rezepten und Vorschlägen erhält man eine atemberaubende Vielfalt auf den festlichen Süßigkeitentellern.

Made in Austria

Gerne werden auch die Rumkugeln mit Biskuitteig zubereitet. Hierfür wird ein heller oder dunkler Biskuitteig gebacken. Dieser wird im ausgekühlten Zustand unter die Masse des Grundrezepts gebröselt und gut vermengt. Bei diesem Rezept sollte allerdings die Menge an Rum verdoppelt, und ein Esslöffel Staubzucker im Rum aufgelöst werden. Durch den gut getränkten Biskuitteig erhalten die Rumkugeln einen besonders saftigen Geschmack und ein lang anhaltendes Aroma. Dekoriert werden diese Kugeln ebenfalls durch Wälzen in Kokosraspeln, man kann sie aber auch in flüssige Schokolade tauchen, welche den Rumkugeln noch mehr Raffinesse verleiht.